«« retour

www.autocars.paris.fr (deutsch)

Autocars de tourismeDiese Website ist für Reiseveranstalter und Reisebusunternehmen gedacht. Sie informiert über die von der Stadt Paris angebotenen Dienste für Reisebusse, namentlich über die neue Pauschalparkgebühr.
Die Bestellung der Tagespässe über Internet mit Bezahlung per Bankkarte ist
seit dem 27. Mai 2003 möglich.
Die Pauschalpässe werden seit Montag 16. Juni 2003 (8 Uhr) zum einzigen Mittel zur Bezahlung der Parkgebühren für Reisebusse in Paris. Reiseveranstalter und Busunternehmen können, nachdem sie identifiziert und registriert sind, ihre Pauschalpässe bestellen, bezahlen, ausdrucken und verwalten. Diese im Voraus bezahlten "PassAutocar"-Titel eröffnen ihnen Zugang zu Informationsdiensten, und zu Parkmöglichkeiten in den meisten Parkräumen sowie auf den für Reisebusse bestimmten Parkstellen auf den Strassen. Letztere sind in Paris sämtlich zahlungspflichtig.
Tourismusprofis :
- Pass bestellen
- Konto eröffnen

Schülergruppen :
- Pass bestellen
- Konto eröffnen
Behindertengruppen :
- Pass bestellen
- Konto eröffnen
  • crédits : Photo Eric Lefeuvre, Mairie de Paris

    Die Politik der Stadt in Sachen Reisebus-Parkraum

    Insgesamt ist die Politik der Pariser Stadtverwaltung bestrebt, die Erfordernisse der öffentlichen Gesundheit und diejenigen der Tourismusbranche zu versöhnen, und dabei die Wandlung der Verkehrsmittel miteinzubeziehen. Diese Politik führt namentlich zu einer besseren Handhabung der in der Stadt befindlichen Reisebusse; eines der Mittel ist dabei die Organisation des Parkens auf öffentlichem Grund. >>Lire la suite
  • crédits :

    Vorstellung der Pauschalpässe

  • Wie erwerbe ich Pauschalpässe

  • Wie benütze ich Pauschalpässe

    Sie finden im folgenden die Gebrauchsanweisung für Tages- und Abonnentenpässe. >>Lire la suite
  • Verpflichtung

    In Verbindung mit dem Erwerb von Monatspässen für das Parken von Reisebussen. >>Lire la suite
  • crédits : Photo Marc Verhille

    Die Bedienung der Ile de la Cité und der Ile Saint Louis

    Reisebussen ist das Halten und Parken auf den Inseln "Ile de la Cité" und "Ile Saint-Louis" untersagt. Seit April 2003 verkehren Shuttle-Boote in Richtung der Ile de la Cité - vor allem der Kathedrale Notre-Dame - und der Ile Saint-Louis. >>Lire la suite
  • Tarifanpassungen bei den Parkingpässen für Reisebusse, ab 15. Juli 2004

    Vor einem Jahr hat die Stadt Paris ein System zur pauschalen Entrichtung der Parkgebühren für Reisebusse eingeführt: den "PassAutocar". Sein Zweck ist, die Reisebusunternehmen anzuregen, die für sie vorgesehenen unter- und oberirdischen Parkflächen zu benützen, und so die von ihnen verursachten Verkehrsbehinderungen und Umweltauswirkungen zu mindern. >>Lire la suite
  • crédits : Mairie de Paris

    Parkregelung

    Die Fremdenverkehrszonen bezeichnen gewisse Viertel von Paris, die stark besucht werden und strategische Punkte für den Verkehr in der Haupstadt darstellen. Da werden das Halten und das Parken außerhalb der für die Reisebusse reservierten Stellen verboten. Die Nichtbeachtung dieser Regel ist Gegenstand verstärkter Kontrollen und Sanktionen für die Reisebusse (und alle anderen Fahrzeuge über 20 m2).
    Fremdenverkehrszonen :
    Die wesentlichen Regeln (Link zur Website des Polizeipräsidiums)
    Regelung der Fremdenverkehrszonen (Link zur Website des Polizeipräsidiums)

    >>Lire la suite
  • crédits :

    Wo parken in Paris?

  • crédits : Photo Henri Garat - Mairie de paris

    Die Reisebusse in Zahlen

    Man schätzt die maximale Anzahl der Reisebusse, die an einem Tag in Paris verkehren und parken, auf beinahe 2000. Das Problem ihres Parkraums ist deshalb äusserst wichtig.
    >>Lire la suite
La carte de Paris - nouvelle fenêtre

La carte de Paris