«« retour

Partager sur Facebook | Partager sur Twiter | Partager | Imprimer | A+ | A- | A=Die Reisebusse in Zahlen

Crédits photo : Photo Henri Garat - Mairie de paris
[25/11/2004]
Man schätzt die maximale Anzahl der Reisebusse, die an einem Tag in Paris verkehren und parken, auf beinahe 2000. Das Problem ihres Parkraums ist deshalb äusserst wichtig.

Die Ist-Situation : bis zu 2000 Reisebusse pro Tag

Nach den Daten des Office du Tourisme et des Congrès (OCTP) empfängt Paris jährlich 26 Millionen Besucher, 60 % davon aus dem Ausland.

Man schätzt den Anteil der Reisebusse an der Beförderung der Touristen auf zwischen 10 und 20 %. Dieses Verkehrsmittel wird im allgemeinen von Gruppen für eine erste Annäherung an die Hauptstadt benützt. Der "treue" Tourist kommt danach mit individuelleren Verkehrsmitteln wieder. Der Reisebus ist auch ein Verkehrsmittel für einen schnellen Besuch der Stadt für Gruppen, welche nur wenige Tage in Europa verbringen.

Die Tourveranstalter sind die erste Benutzergruppe der Reisebusse, die aber auch von Schulen, Rentner- und Firmengruppen benutzt werden, um die Stadt zu besuchen, um an einer Veranstaltung teilzunehmen, oder um einer Aufführung beizuwohnen. Die Organisation von Kongressen beinhaltet auch oft Gruppentransporte, insbesondere am Abend.

Das Parken der Reisebusse (Ergebnisse einer Erhebung vom 17. August 2002 an 30 Anziehungspunkten in Paris)

Man schätzt die maximale Anzahl der Reisebusse, die an einem Tag in Paris verkehren und parken, auf beinahe 2000. 2/3 sind ausländisch, aber der Anteil der französischen Reisebusse ist ausserhalb der Sommersaison grösser. Der Anteil der französischen Reisebusse aus anderen Regionen beträgt im Sommer 7 %.

In Paris dürfen Reisebusse nur auf den für sie bestimmten Parkplätzen parken. Anderswo wird das Parken als verboten und störend betrachtet. Das Halten für den Ein-/Ausstieg der Passagiere und das Ein-/Ausladen des Gepäcks (max. 15 Min.) ist bei ausgeschaltenem Motor erlaubt. Das Halten in den "Fremdenverkehrszonen", welche durch polizeilichen oder städtischen Erlass festgelegt sind, ist verboten.

In der Hochsaison parken nahezu 300 Reisebusse gleichzeitig bei den touristischen Anziehungspunkten oder in unmittelbarer Nähe davon, 20 % von ihnen in verbotener Weise. Die aufsummierte Halte- und Parkdauer während eines Tages (von 9 bis 19 Uhr) beträgt ungefähr 1 Std. 25 Min pro Bus. Ein parkierter Reisebus bleibt im Mittel wenig mehr als 1 Std. auf einem Parkplatz. Jeder Bus hält oder parkt im Mittel 2 Mal pro Tag bei den hauptsächlichen touristischen Anziehungspunkten der Stadt.

Es gibt zur Zeit ein Angebot von 574 öffentlichen Parkplätzen (361 in geschlossenen Parkräumen, sei es in Gebäuden oder im Freien, und 213 auf den Strassen). Dazu kommen etwa 63 Plätze in Parkhäusern mit beschränktem Zugang wie z.B. im Port de la Conférence, das den Besuchern der Bateaux-Mouches vorbehalten ist. Das Gesamtangebot beträgt demnach 637 Plätze, ohne Anrechnung der Haltepunkte in den Ein-/Aussteigezonen (46 Plätze).

La carte de Paris - nouvelle fenêtre

La carte de Paris